Freitag, 2. Dezember 2016

Bonez MC RAF Camora: Palmen aus Gold

Die HipHop-Überflieger des Jahres sind wieder da. Bonez MC + RAF Camora haben ihr Album Palmen aus Plastik ordentlich verkauft. Mehr noch. Sie haben es geschafft mehrere Tracks dauerhaft als Hits zu etablieren. Klar bringen Sie nun rechtzeitig zu den Feiertagen eine Winter-Edition auf dem Markt. Und die ist aufgepimpt mit ein bisschen Extra-Material. Dem Erfolg angemessen dann auch gleich betitelt Palmen aus Gold.

HIer ist also die Party der Jungs mit den dicken Hosen. Naja, und mehr passiert da auch nicht. Mama und Papa sind jetzt stolz, die Konzerthallen ausverkauft, Videos auf großen Flachbildschirmen und das Dope wird nur noch pur geraucht. Traum erfüllt - Lebensziel erreicht. Mit Anfang 30.

Was danach kommt? Wahrscheinlich so eine Karriere wie Der Pate. Ist auch ordentlich aufgeladen mit Knarren, Unterwelt und Rotlicht. Und natürlich ist es auch im 21. Jahrhundert immer noch total erstrebenswert jeweils die neueste flachgelegte Karre zu fahren. Das ist in etwa so der Feierhorizont der beiden und ihrer Gang.



Nun ist es lediglich bedingt spannend, geilen Jungs beim Feiern zuzuschauen. Das wissen natürlich auch Bonez MC und RAF Camora. Und deshalb nennen sie ihren Track nicht nur Palmen aus Gold sondern zitieren im dazugehörigen Video ganz fleißig den Ursprungssong. Das ist dann tatsächlich witzig. Wer findet die meisten Verweise?

Für den Sieger winkt ein Tag auf der Champagner-Orgie und natürlich das Weihnachts-Geschenke-Package der beiden. Denn natürlich schmeißen auch die härtesten Rapper uralte und biedere Traditionen wie den Weihnachtsschlussverkauf nicht einfach über Bord. Das ist das eigentlich Ärgerliche daran – hinter all der Coolness und allem Fuck Off-Gehabe lauert dann doch nur eine einzige Verkaufsinszenierung. Die kann man vielleicht ein bisschen tarnen und verklären als: Ihr seid alle Opfer, wir ziehen hier die Fäden! Richtig tough wär's allerdings wenn man wirklich auf all den Scheiß kacken könnte und es nicht nötig hätte, sich permanent vor anderen, der Musikpresse, den Medien zu beweisen.

Also lasst uns lieber schön an der Oberfläche mitfeiern.